Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Liebling der Redaktion: Das Herrenhemd mit Walbusch-Kragen Smartline

In unserer Serie „Liebling der Redaktion“ stellen wir Ihnen kurz und knackig jeweils einen unserer Artikel vor, der eine besondere Eigenschaft besitzt. Den Anfang macht das Herrenhemd mit dem neuen Walbusch-Kragen Smartline.

In unserer Serie „Liebling der Redaktion“ stellen wir Ihnen kurz und knackig jeweils einen unserer Artikel vor, der eine besondere Eigenschaft besitzt. Den Anfang macht das Herrenhemd mit dem neuen Walbusch-Kragen Smartline.

Männer mögen keine Anweisungen. Das ist im Privatleben so wie in Stilfragen. Natürlich sind sie offen für Ratschläge, aber immer noch entscheiden sie selbst. Punkt. Bei der Wahl des richtigen Hemdes lassen sie sich gern von Form und Farbe leiten; aber auch von Qualitäten, die nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind. Zum Beispiel, ob das Hemd bügelfrei ist - und deshalb weniger Arbeit macht. Oder aus welchem Material es hergestellt ist - und aufgrund dessen länger hält. In der ersten Folge unserer Serie „Liebling der Redaktion“ widmen wir uns daher einem Klassiker der Männergarderobe: dem Herrenhemd. Und weil Klaus J. Behrendt ein solches derzeit in unserer Kampagne trägt, haben wir uns ein Exemplar mit dem neuen Walbusch-Kragen Smartline genauer angeschaut.

Was ist anders an dem neuen Walbusch-Kragen?

Der neue Walbusch-Kragen Smartline hat denselben Schnitt wie der klassische Walbusch-Kragen. Er unterscheidet sich allerdings in kleinen Details: Er ist etwas schmaler, weicher und hat eine modernisierte Linienführung.

Gibt es das Hemd auch in anderen Farben?

Klar! Hemden mit dem Walbusch-Kragen Smartline gibt es in Dunkelblau, Hellblau und natürlich in Weiß. Der Stoff aus reiner Baumwolle stammt von der Traditionsweberei Getzner in Österreich.

Warum sind Walbusch-Kragen gemütlicher als andere?

Ganz einfach: Weil wir auf den obersten Hemdkopf verzichten! Und deshalb nichts am Hals drückt oder scheuert. Obwohl ein Knopf fehlt, sehen Hemden mit Walbusch-Kragen mit und ohne Krawatte ausgesprochen gut aus. Wussten Sie, dass wir die Idee bereits 1963 hatten?

Was trage ich zu dem Hemd?

Der neue Walbusch-Kragen ist zeitlos schlicht und sieht zum Anzug genauso gut aus wie zur Jeans.

Wie findet Klaus J. Behrendt den Walbusch-Kragen Smartline?

Total chic und gemütlich.

: