Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Von Schubtaschen, Sitzunterlagen und sexy Männerbeinen

Die mit Manuel Andrack entwickelte Klepper Aquastop Traveller Jacke war ein voller Erfolg. Ganz klar, dass wir die Zusammenarbeit mit dem Wanderexperten fortsetzen. Gemeinsam haben wir auf dem Weg zum perfekten Wanderoutfit nun eine Hose entworfen und hergestellt, die sie gerne auf Ihrer nächsten Tour begleitet. Was Manuel Andrack auf dem Weg von der Idee zum fertigen Produkt erlebt hat, schilderte er uns wieder aus erster Hand. Viel Freude bei seinem authentischen Protokoll!

Nach meiner wunderschönen Lieblingsjacke werde ich mit Walbusch nun meine Lieblingshose entwickeln. Ist doch eh alles Jacke wie Hose, ist man versucht zu sagen. Das stimmt nicht so ganz, aber Sie können ja gerne mal versuchen, meine Lieblingsjacke auch als Hose zu tragen – viel Spaß dabei! Historisch kommt der Spruch „Jacke wie Hose“ aus dem 17. Jahrhundert, als es überhaupt erst üblich war, Hosen zu benutzen. Davor trug die Oberschicht Strumpfhosen, die bäuerliche Bevölkerung Kittel ohne Buxe. Praktischerweise nutzten damals die Schneider den gleichen Stoff für die Hose, aus der sie auch die Jacke schneiderten – Jacke wie Hose eben.

Meine neue Lieblingshose sollte NICHT den gleichen Stoff wie die Jacke haben. Es sollte ein unprätentiöser, leichter Stoff sein, der zwar wärmt (Wanderhosen, in denen man unter einer Temperatur von 10 Grad plus friert, taugen nichts), aber auch nicht aufdringlich dick ist. Schnell trocknend sollte der Stoff sein, das versteht sich von selbst. Ebenso sollten Schenkeltaschen vorhanden sein, in denen man eine Wanderkarte verstauen kann. Außerdem eine Gesäßtasche. Und, das ist mir ganz wichtig: Die Schubtaschen (das sind die Taschen, in die man lässig beim Wandern die Hände stecken kann) sollten tief genug sein. Mir ist es schon oft passiert, dass mir in sitzender Haltung (zum Beispiel, wenn ich mit dem Auto zum Wanderparkplatz fahre) das Münzgeld aus der Wanderhose herausgerollt ist – das muss doch nicht sein.

Ganz wichtig: meine neue Lieblingshose sollte eine Ganzjahreshose sein, das heißt aber auch, dass man bei höheren Temperaturen die Hosenbeine entfernen können sollte, dass man sie zippen kann. Eine Zip-Hose eben. Allerdings hat es mich im Spätherbst immer gestört, wenn ich die Hosenbeine nicht richtig zuordnen konnte. Hä, wo kommen die noch mal hin? Daher fände ich es schön, wenn die Reißverschlüsse farbig markiert sind – nie mehr Verwechslungsgefahr.

Erster Eindruck meiner neuen Lieblingshose : Sie sitzt großartig. Vor allem ist sie nicht zu lang, das war das Problem bei vielen ehemaligen Wanderhosen gewesen – nicht schön, wenn man ständig mit der Ferse auf die Hosenbeine latscht. Nein, dafür sind Walbusch/Klepper bekannt und berühmt: Für die Vielfalt der Größen. Ich trage die halbe Größe für Leute mit kurzen Beinen: 26.

Zum Thema Taschen

Die Schubtaschen haben eine ganz hervorragende Größe. Bei den Schenkeltaschen sind noch kleine Innentaschen angebracht, die stören mich. Oft plane ich meine Wanderstrecke mit Hilfe von Apps oder online, drucke sie aus und stecke das gefaltete Blatt in die Schenkeltasche, damit ich es immer griffbereit habe. Da stört diese kleine zusätzliche Innentasche, das ist eine zu große Fummelei, das Blatt in der Hose unterzubringen.

Absolut großartig sind die unterschiedlich gefärbten Reißverschlüsse an den Zip-Beinen, das hat nun wirklich keine andere Hose zu bieten. Auch sehr gut: Der simple Druckknopf der Hose. Klack, zu, ganz einfach. Ich habe schon Wanderhosen getragen, die man wie Anzugshosen zuknöpfen musste, in der Reihenfolge Knopf, Lasche und noch ein Knopf.

Als Accessoire für meine neue Lieblingshose habe ich mir eine dünne, beschichtete Sitzunterlage ausgedacht. Das ist ja gerade bei der Hose relevant, dass man, wenn man sich auf einen feuchten Baumstamm oder eine nasse Bank setzt, keinen nassen Hintern bekommt. Die Sitzunterlage sollte faltbar sein, so dass sie in die Schenkeltasche der Hose passt. Tatsächlich haben sie es hinbekommen, aus dünnem Thermomaterial eine Sitzunterlage mitzuliefern, 40 x 40 cm groß. Da pass ich drauf und sie passt in die Hosentasche. Perfekt! So ausgestattet kann es losgehen. Viel Spaß!

: