Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Ab in den Garten!

    Nutzen Sie die letzten schönen Tage aus, um den Garten winterfest zu machen. Unser Kleider-Tipp sind die Fotografenweste und die Cargohose mit Comfort-Bund – etwas zweckentfremdet passen in die vielen Taschen Gartenschere, Handschuhe, Blumendraht und Blumenzwiebeln. Dank Fleckschutz machen auch erdige Finger weder Weste noch Hose etwas aus.
    Fotografenweste
    Fotografenweste

    Und sonst sollten Sie es sich einfach machen:

    1. Schneiden: Schneiden Sie nur ab, was nicht mehr gut aussieht – wie Taglilien oder Pfingstrosen. Gräser hingegen, alles was noch blüht oder Früchte angesetzt hat, kann getrost bis zum Frühjahr warten. Amsel, Igel und Co werden es Ihnen danken. Etwas Laub in den Beeten bietet sowohl Schutz für die Pflanzen als auch Nahrung für die Bodenbewohner.

    2.  Einräumen: Wenn Frost droht, müssen die empfindlichen Pflanzen ins Winterquartier. Wobei Oleander, manche Palmenarten und der Olivenbaum durchaus einige frostige Nächte vertragen. Vor dem Einräumen zu groß gewordene Pflanzen zurückschneiden; je weniger dran ist, desto weniger Wasser verdunstet. Ganz wichtig: Auch im Winterquartier brauchen die Blumen Wasser! Einmal pro Woche mindestens gießen – bei warmen Standorten muss die Gießkanne öfter ran.

    3. Pflanzen: Ja, Sie haben richtig gelesen: jetzt pflanzen. Und zwar Blumenzwiebeln. Haben Sie Wühlmäuse im Garten, pflanzen Sie Schneeglöckchen, Narzissen und Tulpen am besten in Körbe, die Sie maussicher im Boden versenken. Sonst: Zwiebeln locker werfen und da vergraben, wo sie hinfallen – das sieht am natürlichsten aus. Auf Balkon oder Terrasse machen sich die Frühlingsboten in einem großen Kübel super – und bringen, geschickt in Etagen gepflanzt, schon ab Februar/März Farbe in das Wintergrau.

    So, und jetzt – nix wie raus an die Arbeit!

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Maskenpflicht: Stilsicher Rücksicht nehmen

    by Walbusch

    „Wo ist nur meine Maske hin?“ Sicher haben auch Sie diesen Satz in letzter Zeit schon öfter gehört. Kaum ein modisches „Accessoire“ hat in der jüngeren Vergangenheit eine so steile Karriere hingelegt wie die Mund- und Nasenmaske. Zunächst im medizinischen Sektor beheimatet, schaffte sie es um die Jahrtausendwende im asiatischen Kulturraum während der saisonalen Grippewellen in die Streetfashion.

    Draußen genießen

    by Walbusch
    Pärchen im Garten mit Picknickkorb

    Suchen Sie sich ein schönes Plätzchen im Grünen: am 18. Juni ist internationaler Picknick-Tag!

    Liebling der Redaktion: Die 10-Taschen Weste

    by Walbusch
    zwei männer an strandbar_hemd und weste

    In unserer Serie „Liebling der Redaktion“ stellen wir Ihnen kurz und knackig jeweils einen unserer Artikel vor, der eine besondere Eigenschaft besitzt. Unser Favorit heute: die 10-Taschen-Weste.

    Fünf Fakten über Sneaker

    by Walbusch

    Wissen Sie, wie der Sneaker zu seinem Namen kam? Oder wer die größte Kollektion besitzt? Wir haben fünf spannende Fakten über den bequemsten Freizeitschuh der Welt für Sie zusammengestellt.

    Hätten Sie´s gewusst?

    by Walbusch

    Was hätte Kaiser Wilhelm dazu gesagt? Ob er wohl mit Hunderten in der ersten Reihe vor Kaufhaustüren gestanden hätte? Fieberte er dieser Zeit entgegen? Eins wissen wir bestimmt: Mit dem Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vom 7. Juni 1909 legte er den Grundstein für das, was heutzutage schlicht Sale heißt: den Schlussverkauf.

    Helden unter uns

    by Walbusch

    Mit der Frage »Wer ist Ihr Alltagsheld?« haben wir dazu aufgerufen, uns von Ihrem persönlichen Held oder Ihrer Heldin zu erzählen. Denn insbesondere in der aktuellen Zeit der Corona-Pandemie sind viele Menschen auf Hilfe aus ihrem Umfeld angewiesen. Uns haben zahlreiche liebenswerte Geschichten erreicht, an einem kleinen Teil davon möchten wir Sie teilhaben lassen.

    Trendsport: Stand-Up Paddling

    by Walbusch
    Menschen_Sonnenuntergang_stand-up-paddling

    Stand-Up Paddling (SUP) ist ein toller Sport – und zwar für Menschen jeden Alters. Das glauben Sie nicht? Dann lesen Sie, wie unsere Walbusch-Redakteurin Anna Fischer ihren Stand-Up-Paddling-Kurs erlebt hat.


    .