Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Robuster geht nicht

    75 Jahre in Schnee und Eis, eine Bergbesteigung und einen Bergsteiger hat sie überlebt: die Strickjacke von »Alan Paine«. Ein internationales Bergsteiger-Team fand 1999 die Leiche des britischen Bergsteigers George Mallory am Mount Everest – nur wenige hundert Meter unter dem Gipfel. Hier war er 1924 unter ungeklärten Ursachen mit seinem Seilpartner Andrew Irvine ums Leben gekommen. Einige der bei ihm gefundenen Kleidungsstücke trugen das Label »W. F. Paine, 72 High Street, Godalming«. 75 Jahre begraben unter Schneemassen hatten der Strickjacke wenig geschadet – ein Beweis für ihre Widerstandsfähigkeit. Ob George Mallory mit ihr jedoch den Gipfel erklommen hat? Niemand weiß es. Daher gelten als Erstbesteiger des Mount Everest Edmund Hillary und Tenzing Norgay.

    Strickkunst Made in England

    »Alan Paine«, die traditionelle britische Strickschmiede, wurde 1907 in Godalming, Surrey, gegründet und machte sich zunächst als Ausstatter für Sportler einen Namen. Gerade die Wollpullover mit dem großen V-Kragen wurden beliebt bei Cricket-Clubs, Tennisspielern und Ruderern – und hatten auch unter Bergsteigern einen guten Klang. In Gedenken an den berühmten Träger George Mallory mit dem tragischen Schicksal hat »Alan Paine« die Explorer-Jacke mit ihrer funktionalen Materialzusammensetzung und besonderen Robustheit geschaffen – prädestiniert für die kältere Jahreszeit und extrem haltbar.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Liebling der Redaktion: Lederrock aus geschmeidigem Ziegenvelours

    by Walbusch

    Leder kommt nie aus der Mode. Warum auch? Das Material ist natürlich, langlebig und lässt sich wunderbar verarbeiten. Zum Beispiel zu diesem Lederrock aus samtweichen Ziegenvelours. Noch dazu hergestellt von einer traditionsreichen Manufaktur aus Deutschland. Das sind auf Anhieb fünf gute Gründe – und es gibt noch einige mehr – warum der Lederrock die Herzen in unserer Redaktion höherschlagen lässt.

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.


    :: ::