Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Solche Gäste sieht man gerne!

Viele Einladungen, aber nicht das Richtige im Schrank? Was ist überhaupt "das Richtige"? Kommt natürlich auf den Anlass an. Und auf die Einstellung der Gastgeber. Wir geben ein bisschen Hilfestellung.
Solche Gäste sieht man gerne! | Walbusch

Schöne Kleidung drückt Wertschätzung aus

Zu welchem Anlass sind Sie eingeladen? Ein Osterbrunch bei guten Freunden und Sie wissen aus Erfahrung, dass die Gastgeber sich zu festlichen Anlässen immer besonders viel Mühe geben? Zeigen Sie Ihre Wertschätzung, indem Sie sich entsprechend kleiden. Stilvolle Gäste lassen einen liebevoll gedeckten Tisch gleich noch mehr strahlen. Für ein Brunch müssen die Herren natürlich nicht gleich den Smoking bemühen – der ist nur gefragt, wenn auf der Einladung unter Dress Code eindeutig "White Tie" steht. Aber dazu später mehr.

Smart-Casual Mode: ein bisschen festlich, trotzdem bequem

Für die meisten Gelegenheiten rund um Ostern – und dazu zählen wir jetzt auch mal die kirchlichen Anlässe, wie Konfirmation, Kommunion etc. – empfehlen wir einen Look, der gleichzeitig bequem und ein bisschen schick ist – in der Mode nennt man das Smart-Casual. Aktuelle Trends sind hier derzeit Kombinationen aus Chino , Hemd , Weste und einem sportlichen Jacket, das gerne auch aus flexiblem Jersey sein darf. Oder, etwas klassischer, ein elegant-lässiger Naturstretch-Anzug in Mittelblau oder Dunkelgrau im etwas schlankeren Modern Fit. Dazu darf es gerne ein Hemd mit modischem Minimal Dessin sein und darüber ein feiner Merino-Pullover mit V-Ausschnitt . Übrigens: Wenn Sie eher auf klassischen Chic stehen: Auch gegen den Evergreen graue Flanell-Hose mit Hemd und Troyer ist nichts einzuwenden.

Alle Looks sehen auch ohne Krawatte gepflegt aus und lassen sich durch kleine Details wie farbige Einstecktücher oder bunte Socken modisch ungefährlich interpretieren. Schließlich sollen Sie sich den ganzen Tag wohl fühlen – auch wenn das Jackett irgendwann über der Stuhllehne hängt.

Casual Mode: gemütlich, aber bitte gepflegt

Wenn die Familie unter sich ist und alle den Tag ganz entspannt angehen wollen, können Sie auch in Sachen Stil ruhig einen Gang runter schalten. Dann gehen auch Jeans mit dunkler Waschung, Chinos in frischen Farben, feine Polo Shirts, eine Weste statt eines Sakkos, und farblich auf den Gürtel abgestimmte Lederschuhe oder Sneaker.

Black- oder White Tie: festliche Mode für festliche Anlässe

Hochzeit, Jubiläum, ein Bankett beim Bundespräsidenten? Bei solchen Anlässen ist auf der Einladung in jedem Fall der Dress Code vermerkt. Und wenn Sie nicht gerade der King of Pop sind, ist es ist ein Zeichen von Respekt, diesem auch Folge zu leisten. So können Sie sicher sein, der Stilkontrolle am Eingang des Events (oder anderen Gästen) nur angenehm aufzufallen.

Wenn Sie "White Tie" oder "Black Tie" lesen, wird erwartet, dass Sie im langen Frack mit weißer, handgebundener Seidenfliege aufkreuzen, mindestens aber im schwarzen Smoking mit schwarzer Fliege, optional einem Kummerbund, und hochwertigem Schuhwerk. Zu beiden Varianten gehört ganz klassisch ein edles weißes (Frack-)Hemd mit Aufschlagmanschetten und schönen Manschettenknöpfen. Als modische Accessoires haben sich auch in der festlichen Garderobe mittlerweile Socken in allen möglichen, schillernden Farben etabliert. Die perfekte Sockenlänge geht übrigens über die Wade hinaus. Bein zeigen, selbst im Sitzen, ist tabu!

.