Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Stoff für warme Tage

    Hemdenträger aufgepasst: Wer weiß, welcher Stoff bei Hitze hilft? Wir stellen Ihnen vier leichte Sommerstoffe vor, die selbst bei warmen Temperaturen schön kühl halten.
    Acht Stoffbahnen in unterschiedlichen Farben nebeneinander gelegt.

    Es lief anfangs zwar etwas holprig, aber nun ist er in vollem Gange: der Sommer 2019! Wenn die Temperaturen dann die 25°-Marke knacken, stellen wir uns wieder diese eine Frage: Was zieht man als Hemdenträger denn jetzt nur an?

    Erst einmal heißt es: kühlen Kopf bewahren, dicke Kleidung aus Flanell und Strick bis zum nächsten grauen Winter im Schrank ganz nach hinten hängen und ein kühles Getränk schnappen! Erledigt? Dann gönnen Sie sich einen großen Schluck, lehnen Sie sich zurück und lesen Sie in diesem Artikel alles rund um Sommerstoffe, die sich für warme Tage besonders gut eignen: Leinen, Tropical-Gewebe, Natté und Piqué.

    Stoff #1: leichtes Leinen

    Beiges Hemd mit Stehkragen und braunen Knöpfen.
    Stehkragen-Leinenhemd

    Das Schönste für die Haut im Sommer: Naturfasern. Zum Beispiel reines Leinen.
    Wenn die Temperaturen steigen, spielen Leinenstoffe ihre Stärken aus. Aber was zeichnet Leinenstoff – einfach abgekürzt »Leinen« – aus?

    Die Naturfaser kann bis zu 35% Feuchtigkeit aufnehmen, ohne feucht zu wirken! Und da die Feuchtigkeit von Leinen schnell wieder an die Umgebung abgegeben wird, ist Stoff im Sommer angenehm kühlend. Ein weiterer Pluspunkt: Leinen ist besonders leicht und bringt nicht viel auf die Waage.
    Modisch ganz weit vorn: Hemden aus Leinenstoff sind in natur Beige besonders beliebt. Aber auch Modelle aus Leinen mit dezentem Muster oder als Stehkragen-Variante mit Streifen haben Ihren Platz im Kleiderschrank bei vielen Männern längst gefunden.

    Wie "cool" und trendy unsere Modelle aus Leinenstoff oder Leinen-Baumwolle noch dazu aussehen können, zeigen wir Ihnen hier.

    Stoff #2: Tropical –  luftiger geht's nicht

    Beiges Hemd aus Leinen mit Manschette und Knopfleiste.
    Tropical-Hemd Buena Vista

    Und wenn es noch wärmer wird, ist es Zeit für unsere nächste Waffe gegen die Hitze: Tropical-Gewebe.

    Der Name lässt es erahnen: Tropical-Gewebe wurde ursprünglich für das schwül-heiße Klima der Tropen entwickelt. Es trumpft aber auch bei hiesigen Sommern mit seinen Stärken auf. Der Sommerstoff wird aus hochgedrehten Garnen offen in Leinwandbindung oder als Piqué gewebt. So kann die Luft zwischen den Bindungspunkten – unzähligen feinen Poren – zirkulieren und Hitze staut sich nicht.
    Wie das aussieht? Am besten erkennt man die Struktur an unserem Tropical-Hemd Buena Vista in der Farbe Natur. Besonders schön finden wir aber auch die Modelle mit Streifen, kariertem Muster und in Blau.

    Stoff #3: Natté – frische Luft für Ihre Haut

    Dunkelblaues Hemd mit Kurzarm.
    Sommerhemd

    Der Begriff »Natté« stammt aus dem französischen und bedeutet »geflochten«. Das beschreibt ziemlich gut, was diesen Sommerstoff ausmacht: Die gleichmäßigen Garne lassen den Flechtcharakter und die sichtbaren Durchbrüche gut erkennen. Das Gewebe ist großporig und daher schön luftig und atmungsaktiv. Im Gegensatz z.B. zu Polyester: Seine extrem kleinen Poren machen einen Stoff sehr dicht, sodass sich Polyester besonders gut für Outdoorbekleidung eignet. Auch Chiffon besteht oft aus Polyester. T-Shirts und Hemden aus Natté sind nicht nur sommertauglich, sondern sehen auch noch gut aus: durch die erhabene Webtechnik des Stoffes entsteht ein edler Glanz mit trockenem Griff.

    Speziell für warme Tage haben wir unser leichtes Sommerhemd aus Natté-Gewebe designt. Hier finden Sie das beliebte Modell in Blau, mit Karo-Muster und in Natur-Tönen.

    Stoff #4: Piqué – sommertauglicher Baumwollstoff

    Blaues Polo mit grünen Streifen.
    Pique-Polo Sportsline

    Wenn es um luftige Stoffe für warme Tage geht, darf einer natürlich nicht fehlen: Piqué aus Baumwolle. Getreu dem Motto »Last, but not least« erfahren Sie als Punkt vier unserer Materialien, alles über den leichten Sommerstoff.

    Gewirkt, nicht gewebt: Piqué aus Baumwolle wird auf Wirkmaschinen hergestellt. Das verleiht dem Stoff – im Gegensatz zu gewebten Stoffen – eine hohe Elastizität. Außerdem enstehen bei dem Verfahren abwechselnd erhöhte und vertiefte Stellen im Baumwollstoff. Durch diese Struktur erscheint die Oberfläche waffelartig und wird schön luftdurchlässig. Der Sommerstoff Piqué besteht zumeist aus reiner Baumwolle, ihn gibt es aber auch als Materialmischung aus Baumwolle und Polyester. Und was ist fast immer aus Baumwoll-Piqué? Na klar: Polo-Shirts. Die Shirts mit der typischen, waffelartigen Oberflächenstruktur gibt's bei uns in vielen Farben – derzeit total aktuell: uni Grau, Weiß oder Dunkelblau.


    Welcher leichter Sommerstoff ist Ihr neuer Favorit? Egal, für welchen Sie sich entscheiden: Mit Leinen bzw. Leinenstoff, Tropical, Natté und Piqué Baumwolle kommen selbst richtig warme Tage auf Wohlfühltemperatur.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Liebling der Redaktion: Lederrock aus geschmeidigem Ziegenvelours

    by Walbusch

    Leder kommt nie aus der Mode. Warum auch? Das Material ist natürlich, langlebig und lässt sich wunderbar verarbeiten. Zum Beispiel zu diesem Lederrock aus samtweichen Ziegenvelours. Noch dazu hergestellt von einer traditionsreichen Manufaktur aus Deutschland. Das sind auf Anhieb fünf gute Gründe – und es gibt noch einige mehr – warum der Lederrock die Herzen in unserer Redaktion höherschlagen lässt.

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.


    :.