Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Gesprächsstoff: Klaus J. Behrendt im Interview

    Wir treffen Klaus J. Behrendt in seiner Wahlheimat Berlin nach einem Tag vor der Kamera zum Interview. Diesmal war er allerdings nicht in seiner Rolle als TV-Kommissar im Einsatz, sondern als er selbst: in der neuen Walbusch-Kollektion …
    Mann mit dunkelbrauner Lederjacke, orangenem Pulli, Jeans und einer Reisetasche geht auf einem Hafensteg.

    Walbusch (WB): Herr Behrendt, Sie haben gerade wieder für Walbusch vor der Kamera gestanden. Haben Sie sich wohl gefühlt? 

    Klaus J. Behrendt (KJB): Ja! Es hat wieder Spaß gemacht. Ich bin ja jetzt schon seit über zwei Jahren für Walbusch im Einsatz und so langsam gewöhne ich mich daran, mich 6 x am Tag umzuziehen (lacht).

    WB: Das gilt aber nicht für nach Drehschluss, oder?

    KJB: Nein! Privat ziehe ich mich so an, dass ich den ganzen Tag mit einem Outfit über die Runden komme. Da habe ich aber auch keinen, der mir die Sachen raus legt. Zum Fototermin sind ja alle Kombis schon vorab festgelegt.

    WB: Wir haben Sie gebeten, zum Interview mal Ihre eigenen Walbusch-Favoriten zusammenzustellen – sozusagen ein Klaus J. Behrendt-Outfit.

    Dunkelbraune Lederjacke mit grauem Innenfutter und vier Taschen.
    Nappaleder Jacke
    Pullover mit V-Ausschnitt in Orange.
    Soft-Pullover Ultrafein
    Dunkelblaue Jeans mit zwei Taschen.
    Cashmere Jeans

    KJB: Ja, und dazu gehört bei mir eine gute Jeans und ein leichter Pullover. Unter dem Soft-Pullover kann ich ganz bequem noch ein Hemd tragen – das finde ich besonders praktisch. Die Jeans hat zwar den typischen Denim-Look, aber das Material ist unglaublich weich! Da ist tatsächlich Kaschmir drin! Eine super Kombi, finde ich! In der Jacke – die ich übrigens echt lässig finde – fühle ich mich besonders wohl: Das Lammnappa ist weich, aber auch schön robust und strapazierfähig. Perfekt für einen Abend mit Freunden nach Drehschluss! Der schöne Braunton passt super zu allen Jeans, die ich im Schrank habe. Mann-o-Mann– so viel habe ich noch nie über Anziehsachen gesprochen …

    WB: Eine Frage noch. Hätten Sie einen Namen für das Outfit? 

    KJB: Hm ... vielleicht »Besonders zeitlos«?

    WB: Herr Behrendt, wir danken Ihnen für das Gespräch. Schönen Feierabend.

    Mann in blauem Sakko, weißem Hemd und mit Brille trinkt aus einer weißen Espressotasse.
    Jetzt entdecken




    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Liebling der Redaktion: Lederrock aus geschmeidigem Ziegenvelours

    by Walbusch

    Leder kommt nie aus der Mode. Warum auch? Das Material ist natürlich, langlebig und lässt sich wunderbar verarbeiten. Zum Beispiel zu diesem Lederrock aus samtweichen Ziegenvelours. Noch dazu hergestellt von einer traditionsreichen Manufaktur aus Deutschland. Das sind auf Anhieb fünf gute Gründe – und es gibt noch einige mehr – warum der Lederrock die Herzen in unserer Redaktion höherschlagen lässt.

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.


    .