Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    So haben Taschendiebe keine Chance

    Jetzt ist wieder Urlaubszeit. Dazu gehört für viele leider auch ein Besuch auf der Polizeiwache, um einen Taschendiebstahl anzuzeigen. Damit es gar nicht erst soweit kommt, hier ein paar Tipps, damit Sie am Ende der Urlaubszeit begeistert sind – und nicht beraubt.
    Hand, die aus der hinteren Tasche einer Jeans ein schwarzes Portmonee zieht.

    Barcelona. Rom. Paris. Die Metropolen sind nicht nur bei Touristen beliebt, sondern auch bei Taschendieben. Unter Europas Top 10 Städten des Taschendiebstahls belegen sie noch vor Madrid, Athen und Prag die ersten Plätze. Aber trauen Sie keiner Statistik: Mir selbst wurde in den Städten noch nie etwas gestohlen, dagegen entgingen meine Eltern in Berlin nur knapp einem Diebstahl. Tatort: die Rolltreppe einer Berliner U-Bahn-Station. Meine Eltern fuhren ein paar Meter vor mir die Rolltreppe hinauf. Uns trennten circa sechs Menschen. Da beobachtete ich, wie der hinter meiner Mutter stehende Mann ihre Handtasche öffnete. Nur durch mein sofortiges Schreien wurde der Dieb abgehalten und rannte bei Erreichen des Rolltreppenendes schnell davon.

    Vorsicht bei Gedränge, öffentlichen Verkehrsmitteln und Märkten 

    Was die Praxis zeigte, belegt auch die Statistik der Bundespolizei: in Großstädten, bei Gedränge, an Orten mit vielen Menschen, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Fußgängerzonen, auf Märkten, Messen und Großveranstaltungen schlagen Taschendiebe besonders häufig zu. In der Menge fallen sie nicht auf, können ungestört stehlen und gleich wieder in der Menschenmenge untertauchen. Dabei arbeiten sie nie alleine: meist lenkt einer ab, der zweite greift nach Geldbörse, Smartphone oder Kamera, der dritte übernimmt die Beute und verschwindet unerkannt. Bei soviel Professionalität überraschte es kaum, dass nur 6.4% der polizeilich erfassten Fälle aufgeklärt werden.

    Die gute Nachricht: Wir haben was gegen Taschendiebe

    Tatsächlich sind es sogar zwei gute Nachrichten. Denn zum einen geht die Anzahl der Taschendiebstähle in Deutschland seit 2015 kontinuierlich zurück. Waren es vor vier Jahren noch 168.142 polizeilich erfasste Fälle, ist die Zahl 2018 bereits auf 104.196 gefallen. Einen kleinen Beitrag dazu, dass Taschendiebe keine Chancen haben, leistet Walbusch mit raffinierten Taschen in Jacken und Hosen. So bietet etwa die Multipocket-Cargo Bermudas neun praktische Taschen, in denen Sie unterwegs Geld und Uhr, Smartphone und Dokumente nah am Körper verwahren können. Damen empfehlen wir zum Beispiel die Aquastopp Reisejacke. Denn anders als viele andere Damen Jacken, bietet die wasser- und winddichte Jacke gleich sieben Taschen, fünf davon verschließbar. Ihrem femininen Schnitt sieht man gar nicht an, dass sie richtig was wegstecken kann. Gut, um Taschendiebe gar nicht erst auf dumme Gedanken zu bringen.
    So vorbereitet wünschen wir Ihnen eine erholsame Urlaubszeit, ohne Verluste, aber dafür mit vielen spannenden, schönen und neuen Eindrücken.

    Bermudas in Khaki mit zwei Beintaschen und braunen Knöpfen.
    Multipocket-Cargo Bermudas
    Hellblaue Jacke mit zwei großen Reißverschlusstaschen.
    Aquastop Reisejacke
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Liebling der Redaktion: Lederrock aus geschmeidigem Ziegenvelours

    by Walbusch

    Leder kommt nie aus der Mode. Warum auch? Das Material ist natürlich, langlebig und lässt sich wunderbar verarbeiten. Zum Beispiel zu diesem Lederrock aus samtweichen Ziegenvelours. Noch dazu hergestellt von einer traditionsreichen Manufaktur aus Deutschland. Das sind auf Anhieb fünf gute Gründe – und es gibt noch einige mehr – warum der Lederrock die Herzen in unserer Redaktion höherschlagen lässt.

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.


    :: :.