Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Abwechslungsreiches Salzburger Land:

Ob Kurztrip oder längerer Aufenthalt; in der österreichischen Stadt Salzburg ist für jeden etwas dabei. Wie vielseitig die Stadt und ihre Umgebung wirklich sind, haben wir für Sie erkundet. Hier unsere 5 Top-Tipps – persönlich und überraschend.

Salzburg, gegen Ende des 7. Jahrhunderts gegründet, stand zu Beginn des 19. Jahrhunderts ganz im Zeichen des „Weißen Goldes“. Das Salz vom Dürrnberg bei Hallein brachte der Stadt ihren Namen und Wohlstand. So konnten die damaligen Landesherren, katholische Fürsterzbischöfe, eine Metropole erbauen, die auch heute noch als das „Rom des Nordens“ bezeichnet wird.

1. Tipp: Salzburg – das „Rom des Nordens“

Die berühmteste Adresse in Salzburg? Getreidegasse Nr. 9. In der Altstadt im Herzen Salzburgs wurde 1756 Wolfgang Amadeus Mozart geboren. Hier können Sie sich bei einem Rundgang durch das Museum in Mozarts Zeiten zurückversetzen lassen. Aber auch die Häuser in der Getreidegasse mit den wunderschönen Portalen, Fenster, die ab dem 1. Stock kleiner werden und die verspielten Zunftzeichen geben ihr den Charme.

Unübersehbar ist das Wahrzeichen Salzburgs: Die Festung Hohensalzburg thront hoch oben auf dem Festungsberg und prägt die Silhouette der Stadt. Die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas entführt Sie mit vielen Museen in frühere Zeiten.

Verpassen sollten Sie auf keinen Fall den Friedhof von St. Peter. Er zählt zu den schönsten und ältesten Friedhöfen der Welt. Zahlreiche Grabdenkmäler und Gruften tragen zu seinem ganz eigenen Zauber bei. Berühmte Persönlichkeiten fanden hier ihre letzte Ruhestätte, wie etwa Nannerl, die Schwester Mozarts.

2. Tipp: Mit Spaß nass werden – Schloss Hellbrunn.

Im Süden Salzburgs gelegen, fasziniert Schloss Hellbrunn vor allem durch die berühmten Wasserspiele. Als davor nie gesehenen Ort der Vergnügungen plante der Salzburger Fürsterzbischof Markus Sittikus seinen Sommersitz. Baumeister Santino Solari schuf 1615 einen der prächtigsten Spätrenaissance-Bauten nördlich der Alpen.Unser Extratipp: Besuchen Sie das Schloss am besten an einem warmen Tag. Es könnte sein, dass Sie ein wenig nass werden…

... denn Wasser war von Anfang an bestimmendes Gestaltungselement – verborgen im grünen Schatten von Büschen und Bäumen oder lebendig spritzend aus ungeahnten Verstecken. Geheimnisvolle Grotten, wasserbetriebene Figuren und tückische Spritzbrunnen an allen Ecken und Winkeln setzten die Gäste einem ständigen Wechsel von Erschrecken und Heiterkeit aus. Heute kann man in nahezu unveränderter Form erleben, welcher Schabernack den Erzbischof und seine Gäste einst erfreute. Ein Erlebnis mit so manchem (feuchtem) Überraschungseffekt!

3. Tipp: Rauf auf den Untersberg

Wen es eher in die Berge zieht, der sollte sich zu einer Tour auf den Untersberg aufmachen, dem Hausberg der Stadt Salzburg. Mit der Untersbergbahn sind Sie in kaum zehn Minuten auf der Bergstation und genießen das grandiose Panorama mit Blick auf die Stadt Salzburg, das Berchtesgadener Land sowie das unter Ihnen liegende Rosittental. Bei guter Sicht entdecken Sie in der Ferne die Salzkammergutseen und den Chiemsee, den Dachstein und das ewige Eis der Hohen Tauern. Zahlreiche Wanderrouten in allen Schwierigkeitsgraden beginnen bei der Bergstation. Die Bergstation der Untersbergbahn liegt auf 1.776 m – also im hochalpinen Gelände.

Entsprechende Kleidung und gutes Schuhwerk sowie umsichtiges Verhalten sind unbedingt notwendig!

Ob Kälte, Regen oder Sonne: der Thermoparka mit 3 Tragevarianten bietet für jedes Wetter eine Lösung. Wer auf Nummer sicher gehen möchte kombiniert einen strapazierfähigen Troyer mit dezenter Melange Optik dazu. Fehlt nur noch die Klepper Cargo für das perfekte Wander-Outfit. Die überzeugt nicht nur mit viel funktion, sondern auch mit jeder Menge Stauraum.

Auch für die Damen empfiehlt es sich auf ein funktionales Outfit zu setzen: Optimalen Schutz vor Kälte und Nässe bietet der Aquastop-Parka ; er ist wasser- und winddicht, dabei aber wunderbar atmungsaktiv. Weil doppelt besser warm hält, ist der Rolli aus hautsympathischem Baumwolljersey die perfekte Ergänzung.

4. Tipp: Wo das Salzburger Salz herkommt

Ihren Namen und Reichtum hat die Region rund um Salzburg dem „weißen Gold“ zu verdanken. In den Salzwelten Hallein warten auf die Besucher Abenteuer, Spaß und mystische Momente. Neben Informationen zu den anstrengenden Arbeiten der Bergmänner, wandeln große und kleine Besucher auf den Spuren der Kelten, die hier schon seit 400 v. Chr. Salz abbauten. Mit der Grubenbahn können Sie direkt ins Herz des Berges fahren, über zwei lange Bergmannsrutschen gleiten Sie rasant zum unterirdischen Salzsee, der sich in eine Spiegelfläche für eine faszinierende Show aus Licht und Ton verwandelt. Zum Finale befahren Sie den See mit einem Floß aus Holz. Festes Schuhwerk nicht vergessen – für guten Halt empfehlen wir für Herren und Damen den Klepper Schnürer Aquastop.

5. Tipp: Eis – auch im Sommer

Die Eisriesenwelt in Werfen im Tennengebirge ist die größte Eishöhle der Welt mit einem Höhlenportal von 20 m Breite und 18 m Höhe. Das gesamte Höhlensystem erstreckt sich über etwa 50 km. Der erste, rund einen Kilometer lange Teil ist mit imposanten, kristallklaren Eisgebilden bedeckt und für Besucher zugänglich. Besonders an heißen Sommertagen tauchen Sie ein in eine winterliche Parallelwelt. Vom Besucherzentrum im Tal können Sie zur Eisriesenwelt hochwandern. Oder Sie lassen das Steilstück aus und lassen sich von der steilsten Seilbahn Österreichs hinauf zum Eingang bringen. Selbst im Sommer sind es in der Eishöhle meist unter 0°C. Entsprechende Kleidung und Schuhe sind also gefragt – ebenso eine gute Kondition. In der Höhle müssen 134 Höhenmeter über etliche Treppen überwunden werden. Die stille Schönheit der Eisriesenwelt ist diese Mühen aber allemal wert.

Und ein Abschluss-Tipp:

Wer nach der ganzen Anstrengung dringend eine Pause braucht, dem sei ein Besuch der Stiegl-Brauwelt empfohlen. Hier kann man eine Menge über das Bierbrauen, über die Tradition der Brauerei (hier seit 1492!) erfahren und es sich auch einfach mit einem Bier bequem machen und entspannen…

: