Mustergültig angezogen

    Welches Muster passt zu mir? Wenn Sie sich diese Frage schon häufiger gestellt haben und bislang zu keiner Antworten gelangt sind, dann sollten Sie unbedingt weiterlesen. Denn wir verraten Ihnen, worauf es bei der Musterauswahl zu achten gilt.

    Einfarbig gekleidet zu sein liegt zwar immer mal wieder im Trend und wird als Ton in Ton oder Monochrom Look bezeichnet, ist aber nicht jedermanns Sache und kann auch schnell langweilig wirken. Vor allem Frühling und Sommer fordern Farben und Muster oder auffällige Prints gerade zu heraus und bringen Abwechslung ins Outfit. Gestreift, kariert, gepunktet oder geblümt – wer Kleidungsstücke mit passendem Muster wählt, kann optisch seine Stärken betonen und von kleinen Schwächen ablenken.

    Die Modewelt hat so einige Mustertrends hervorgebracht, manche von ihnen überleben den zeitlichen Hype und entwickeln sich zu wahren Klassikern, so beispielsweise die verschiedenen Karomuster. Andere verschwinden – zum Glück – nach einer Saison wieder. Wenn Sie den folgenden Tipp beherzigen, werden Sie künftig ganz schnell entscheiden können, ob das jeweils angesagte Dessin zu Ihnen passt, oder ob Sie lieber zu einer Alternative greifen.

    Musterwahl treffen

    Wie Sie vermeiden, mit einem Arm voller gemusterter Kleidungsstücke Richtung Umkleidekabine zu gehen oder den Online-Warenkorb damit zu füllen und enttäuscht feststellen, dass die Auswahl nicht die Richtige ist: Setzen Sie die Größe des Musters in Relation zur eigenen Körpergröße bzw. zu dem Körperteil, das es bedecken soll.

    Das bedeutet, kleine und schmale Personen sollten auf große Muster z.B. opulente Hawai-Prints oder ausgedehnte Paisleys lieber verzichten. Denn wenn das Muster im Verhältnis zu groß für die Fläche ist, wirkt es schnell erdrückend und überladen. Kleinflächige Muster oder vertikale Linien hingegen strecken optisch und lassen die Person größer erscheinen.

    Empfehlung für kleine Männer: Naturstretch-Hemd Druckwerk
    Empfehlung für kleine Frauen: Extraglatt Bluse Zeitlos

    Andersherum sollten deshalb sehr große Personen nicht auf zu kleine Muster zurückgreifen. Ansonsten werden diese kaum wahrgenommen oder wirken schnell verloren. Für große Männer und Frauen gilt: Je mehr Fläche zur Verfügung steht, desto größer und auffälliger dürfen die Muster sein.

    Empfehlung für große Männer: Extraglatt-Hemd Ozeanblau
    Empfehlung für große Frauen: Crashbluse Esaycare

    Das gilt natürlich auch für die Größe des jeweiligen Kleidungsstückes. Während ein Mantel vollflächige oder wilde Verzierungen verträgt, sollte es bei einer Fliege etwas ruhiger zugehen.

    Wer nur ungern zu gemusterten oder farbenfrohen Kleidungsstücken greift, für den bieten sich Strukturstoffe an. Wirken diese von weitem eher unauffällig, überzeugen Sie bei näherem Betrachten mit einem besonderen Effekt.

    Für Strukturstoff-Liebhaber: Extraglatt-Hemd Strukturstreifen
    Dobby-Hemd
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Wärmt bei Kälte, kühlt bei Wärme: Ceramica

    by Style

    Die perfekte Umgebungstemperatur liegt bei 21 Grad. Statistisch gesehen fühlen wir uns dann am wohlsten. Hosen sind in der Hinsicht oft ein schwieriges Kleidungsstück: schützen sie uns draußen vor Kälte, sind sie drinnen zu warm. Aber so einfach wie eine Jacke können Sie Ihre Hose ja nicht ausziehen...

    Zeigt her Eure Mäntel!

    by Woman

    Wussten Sie, dass es ein Fauxpas ist, seinen Mantel in der Öffentlichkeit auszuziehen? Sie glauben uns nicht? Dann fragen Sie mal Herzogin Kate. Sobald sie nämlich im Mantel zu einem Termin auftaucht, muss sie ihn anbehalten. Auch drinnen – es sei denn, es guckt gerade keiner. Alles andere wäre leider "unladylike" – und somit undenkbar.

    Kontraste machen Spaß

    by Woman

    Wir lassen uns gerne von neuen Trends inspirieren. Besonders schön finden wir dieses Frühjahr zum Beispiel das Spiel mit Kontrasten und die knalligen Farben, wie kräftiges Grün und Pink. Uns gefallen die Töne so gut, dass wir sie in unserer Kollektion mit Weiß und Schwarz so richtig in Szene setzen – für eine neue Damenkollektion, ganz nach dem Motto »Kontraste«.


    Nach oben
    ::
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.