Stylingtipps für kleine Frauen

    Was haben Schlagersängerin Helene Fischer, Komikerin Carolin Kebekus und Schauspielerin Sibel Kikeli gemeinsam? Die drei Frauen sind verhältnismäßig klein. Während Sibel Kikeli und Carolin Kebekus etwas über 1,60 Meter sind, liegt Helene Fischer mit 1,58 Meter knapp darunter.
    Blauer Pulli, rosa Jacke, buntes Tuch und dunkelblaue Jeans liegen auf einem pinken Untergrund.

    Abgesehen davon, dass die Stars sich ihre Kleidung sicher optimal zusammenzustellen können – für kleine Frauen gibt es Styling-Tipps, wie sie ein paar Zentimeter Körpergröße optisch dazu schummeln können. Eines vorweg: Kleine Frauen sind im Vergleich zu großen Frauen im Vorteil. Denn klein machen kann sich eine große Frau nicht; während es für eine kleine Frau kein Problem ist, größer auszusehen. Wir zeigen Ihnen, mit welchem Outfit Sie groß rauskommen:   

    Hohe Taille macht längere Beine

    Wie im ersten Teil unseres Rock-ABC beschrieben, betont ein leicht ausgestellter Rock oder eine hoch geschnittene Culotte die Taille. Das ist gut, denn damit wirken die Beine länger – und eine kleine Frau ingesamt größer. Außerdem sind Knöchel und Fessel, also die schmalsten Stellen des Beins, zu sehen. Auch das schummelt optisch ein paar Zentimeter dazu und lässt die Beine länger aussehen. Im Übrigen: weite, gerade geschnittene Marlene-Hosen sehen auch bei kleinen Frauen toll aus. Auch hier gilt: Die elegante Hose sollte eine hohe Taille haben und der Hosensaum den Schuh knapp überdecken. Die Marlene-Hose kann leger mit Sneakern getragen werden oder mit hohen Schuhen. Wählen Sie ruhig einen etwas auffälligeren Schuh, der unter dem weiten Hosenschlag aufblitzt und Ihr Outfit spannend macht.

    Mit dem Blazer auf Figur setzen

    Was für den Rock gilt, gilt für die Jacke gleichermaßen: ein gut sitzender, taillierter Blazer lässt den Oberkörper länger wirken. Generell sollten Sie darauf verzichten, die Ärmel umzukrempeln. Damit lenken Sie den Blick auf ein nicht optimal sitzendes Detail. Walbusch bietet Blazer und Damenjacken an, die extra auf die Proportionen kleiner Frauen zugeschnitten sind. Von vornherein sind Ärmel- und Rückenlänge kürzer konfektioniert als bei einer Normalgröße. So sitzt der Blazer Ihrer Figur entsprechend optimal.

    Türkise Jacke mit Stepp und Kapuze.
    Leichtstepper 450 Gramm
    Beiger Regenmantel mit schimmernder Oberfläche und Kapuze
    Gore Tex Kurzmantel
    Blazer in Flamingo mit dezentem Farbverlauf und Knopf.
    Seidenblazer

    Midi, Mini oder Maxikleid? Geht alles!

    Nicht immer sind es kurze Schnitte, die zu einer kleinen Körpergröße passen. Eine kleine Frau kann durchaus ein Midi- und sogar ein Maxi-Kleid tragen. Auf zwei Dinge sollte Sie achten: Das Midi-Kleid sollte in etwa auf Wadenmitte enden, getragen mit einem etwas höheren Schuh wirken die Beine gleich wieder länger. Beim langen Kleid ist ein hoher Beinschlitz optimal, denn er gibt den Blick auf die Beine frei. Wenn Sie sich für ein Kleid mit hoher Taille entscheiden, liegen Sie doppelt richtig.

    Geschickt kombinieren

    Auch die richtige Wahl Ihres Oberteils lässt Sie größer aussehen. Ein Pullover mit V-Ausschnitt zum Beispiel lässt Sie größer ausehen. Auch bei den Kombinationen können Sie tricksen: Greifen Sie eher zu einem figurbetonten Top oder T-Shirt, wenn Sie einen ausgestellten Rock oder eine weite Hose tragen. Oder kombinieren Sie eine voluminösere Bluse zu einer engen Jeans. Ein Gürtel unterstreicht die Taille, streckt damit optisch und betont die weibliche Figur. Und wenn Sie Streifen mögen: Wählen Sie Linien, die von oben nach unten verlaufen. Auch ein schöner Cardigan mit verdeckter Knopfleiste gehört dazu.

    Hosen mit perfektem Schnitt

    Schwarz-weißes Bild von einer Frau mit Brille und Bluse und einem Zitat in einem rosa Kasten.

    Wer kennt das nicht: Die Hose sitzt an Po und Oberschenkel super, nur die Länge haut nicht hin. Ein Fall für den Schneider. Dennoch reicht es für eine perfekte Passform manchmal nicht aus, einfach nur die Hosenbeine zu kürzen. Wie beim Blazer bietet Walbusch auch hier ein Extrasortiment für kleine Frauen an. Dabei wird der gesamte Schnitt der Hose proportional der kleineren Größe angepasst. Sogar wichtige Details wie die Größe der Taschen werden berücksichtigt. Ein weiterer Styling-Tipp: Wenn Sie eine Hose tragen, bei der Knöchel und Fesseln sichtbar sind, sehen Sie gleich ein paar Zentimeter größer aus.

    Blaue Jeans mit Gürtelschlaufen und Taschen.
    Passform-Jeans Slim Fit
    Hellblaue Hose mit kleiner Schmetterlings-Stickerei an der Vordertasche.
    Extraglatt-Hose Mariposa
    Marinefarbene Hose mit kleinem Metallstern an der Münztasche.
    Extraglatt-Cityhose

    Ton in Ton streckt

    Ton-in-Ton-Looks sind Klassiker und kommen nicht aus der Mode. Einfarbige Outfits strahlen nicht nur eine gewissen Ruhe aus – sie haben auch den Vorteil, dass sie die Figur optisch verlängern. Ein Effekt, der für kleine und große Frauen gleichermaßen gilt. Schön ist, wenn Sie Materialien mischen. Eine dunkelblaue Chiffon-Bluse zur Jeans tragen oder ein graues T-Shirt aus Seide zum dunkelgrauen Cargo-Rock. Wenn außerdem Strumpfhose und Schuhe den gleichen Farbton haben, verlängern Sie optisch zusätzlich Ihre Silhouette. Wem das monochrome Outfit zu langweilig ist, erfrischt es einfach mit einem bunten Accessoires. Zum Beispiel mit einer farbenfrohen Tasche, einem Tuch oder noch besser einer längeren Kette. Die hat denselben Effekt wie der V-Ausschnitt: Sie lässt den Oberkörper länger wirken und Sie größer aussehen.

    Nur die Ruh’ mit dem Schuh

    Um es gleich vorweg zu nehmen: Es ist ein Irrglaube, dass kleine Frauen hohe Schuhe tragen müssen. Genauso wenig müssen große Frauen, flache Schuhe tragen. Erlaubt ist, was gefällt. Hohe Schuhe haben den Vorteil, dass man tatsächlich ein paar Zentimeter Körpergröße dazu gewinnt; und trägt man sie zum Rock, wirken die Beine länger. Aber was nützt ein hoher Schuh, wenn er nicht zum Typ passt oder einfach unbequem ist. Es gibt ebenso elegante flache Schuhe und wenn Sie auf den Schnitt achten, erreichen Sie denselben Effekt. Achten Sie bei Pumps mit kleinen Absatz oder Ballerinas darauf, das der Schuh eine V-Ausschnitt hat. Die so genannten „V-Neck-Pumps“ geben mehr Fuß frei, wodurch die Beine länger und schlanker wirken – und Sie größer aussehen lassen. Verzichten sollten Sie allerdings auf Schuhe mit zu breiten Absätzen. Bein und Figur sehen damit zu kompakt aus. 

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    Nach oben
    .
     

    Wir verwenden Cookies. Wenn Sie unsere Seite weiter besuchen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Einzelne über Cookies gewonnene Informationen führen wir mit sonstigen persönlichen Daten zusammen. Sollten Sie dies nicht wollen, klicken Sie hier.