Ihr Warenkorb
enthält 0 Artikel

    Ein Hoch auf das, was drunter steckt

    Unterhemd – das klingt nach Stulle, Schweiß und Schwerstarbeit. Und könnte der Grund dafür sein, warum vor allem jüngere Männer lieber zum weißen T-Shirt greifen, wenn’s um Druntertragen geht. Das T-Shirt ist lässiger und cooler, so die Meinung vieler Unterhemdmuffel. Achtung, liebe Männer, nicht immer ist Coolness das beste Argument, wenn es um Stil geht.
    Schiesser Tank Top

    Überlegen Sie: Was passiert, wenn Sie ein normales T-Shirt unter einem figurbetonten Oberhemd tragen? Richtig, es entstehen Stoffwülste, die sich unschön unter Ihrem Hemd abzeichnen. Und wenn das Shirt noch dazu einen runden Ausschnitt hat und am Kragen herauslugt? Ja, dann liegen Sie mit absoluter Sicherheit stilistisch daneben. Ein Unterhemd der Traditionsmarke Schiesser zum Beispiel, das körpernah anliegt, sich angenehm auf der Haut anfühlt und farblich mit dem Oberhemd abgestimmt ist – das ist auf jeden Fall die bessere Wahl.

    Gerippt, nicht gewirkt
    Jacques Schiesser und seine Frau Malwine haben das bereits 1875 erkannt. Die beiden mieteten einen Tanzsaal und starten die Produktion ihrer Trikotagen. Schon ein Jahr später gründeten sie die „Fabrik für Trikotweberei und Färberei“ in Radolfzell. 1923 erfanden sie eine der Schiesser Urqualitäten: die Ripp-Ware. Dabei ließen sie sich von Strumpfbündchen inspirieren und fertigten nach diesem Muster komfortable Wäsche an. Gerippte Produkte trugen sich im Vergleich zur gewirkten oder gewebten Ware besonders angenehm auf der Haut. Außerdem waren sie luftdurchlässiger und man konnte sich in ihnen besser bewegen, weil sie dehnbar waren.

    Lang lebt das Unterhemd
    Ihren Ruf als „Liebestöter“ hat die Wäsche von Schiesser längst hinter sich gelassen. Heute haben die Produkte einen puren Look, sind anschmiegsam auf der Haut und außergewöhnlich langlebig. Da gibt es kein Ausleiern oder lästiges Stoffwürsteln unterm Oberhemd. Testen Sie die Produkte aus der Serie „Long Life Cotton“ im Walbusch-Online-Shop.

    Ob Fein-Ripp, Doppel-Ripp oder feines Jersey – Stilsicherheit hat nichts mit Coolness zu tun.

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren

    Faszination Oldtimer: freie Fahrt für altes Blech – Teil 1

    by Walbusch
    Drei Männer stehen vor Oldtimer mit offener Motorhaube

    Eine Oldtimer-Tour vorzuhaben – das ist schon wirklich etwas Besonderes. Deshalb haben wir bei Walbusch die Freude an historischen Fahrzeugen auch in unserem 4. Katalog thematisiert. Falls Sie sich immer schon gefragt haben, woher die Faszination für Chrom, Benzingeruch und alte Technik kommt – wir haben für Sie dem Thema nachgespürt. Bahn frei für Klassiker auf Rädern!

    Siegfried Fernschild und Peter Heidt: Fahren 7.000 km nach Gambia für einen guten Zweck

    by Walbusch

    Mal in einem Rutsch bis nach Rügen. Oder entspannt im Cabrio die Kurven im Schwarzwald nehmen. Schöne Vorhaben. Aber nichts für Peter und Siegfried. Ihr Plan: Rund 7.000 km quer durch Europa übers Mittelmeer bis nach Gambia fahren. Finden Sie heraus, was die zwei antreibt und warum sie auf ihrer Reise auch Kurzarmhemden von Walbusch mitnehmen.

    Faszination Hoher Norden

    by Walbusch

    Ein Urlaub auf Sylt ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis: warme Tage lassen sich am besten im Strandkorb genießen, im Herbst und Winter bringen Spaziergänge am Meer den Kreislauf in Schwung.

    Die Poesie der Baumwolle – Teil 3

    by Walbusch
    Baumwoll-Pflanze

    Wissen Sie, warum sich die Naturfaser so wunderbar angenehm trägt? Und dass das weiße, so unschuldig aussehende Baumwollbäuschchen auch eine dunkle Seite hat?

    Abwechslungsreiches Salzburger Land

    by Walbusch

    Ob Kurztrip oder längerer Aufenthalt; in der österreichischen Stadt Salzburg ist für jeden etwas dabei. Wie vielseitig die Stadt und ihre Umgebung wirklich sind, haben wir für Sie erkundet. Hier unsere 5 Top-Tipps – persönlich und überraschend.

    Juliana Gräfin Gatterburg: Lernt Ukulele und wird noch mal berühmt.

    by Panorama

    Weil man ein Klavier nicht mitnehmen kann, Juliana Gräfin Gatterburg aber sehr viel unterwegs ist und obendrein gerne singt, lernt sie seit Anfang des Jahres fleißig Ukulele. Julianas charismatische Art und ihr tolles Lachen haben uns zu einem Outfit inspiriert, das Lebendigkeit und Stil miteinander vereint.


    .