Wir empfehlen Ihnen unseren Online-Shop nicht mehr mit dem Internet Explorer 11 zu besuchen. Bitte wählen Sie einen alternativen Browser.
Ihr Warenkorb
enthält  Artikel

Unabhängig. Selbstbestimmt. Eigenständig.

Am 8. März ist Weltfrauentag. Der wird seit 1921 jährlich an diesem Tag gefeiert, um unter anderem die Gleichberechtigung der Frauen voranzubringen. Aus diesem Anlass stellen wir Ihnen drei Walbusch Mitarbeiterinnen und ihre spannenden Geschichten vor. Was unsere Kolleginnen stark macht, welche Vorbilder sie haben und in welchem Outfit sie sich stark fühlen lesen Sie in den drei folgenden Interviews.
3 Frauen in modischen Outfits

Walbusch: Was macht Sie als Frau besonders stark?
Dorothea B.: „Ein besonderer Ausdruck meiner Stärke ist meine Unabhängigkeit. Mir ist es wichtig, auf eigenen Beinen zu stehen und selbst über mein Leben zu bestimmen. Aus diesem Grund habe ich als 18-jähriges Mädchen auch die Entscheidung getroffen, aus Polen nach Deutschland zu ziehen um mir hier ein Leben aufzubauen. Darauf bin ich noch heute stolz.“

Walbusch: Welche Frau inspiriert Sie?
Dorothea B.: „Ich habe kein konkretes Vorbild, aber mich inspirieren alle Frauen, die mutig ihren Weg gehen und für ihre Werte und Überzeugungen einstehen. Viele Frauen – beispielsweise meine Tochter, meine Mutter, oder meine Freundinnen. Sie beweisen jeden Tag, dass sie Heldinnen ihres Alltags sind, und daraus ziehe ich positive Energie.“

Walbusch: Welche täglichen Aufgaben fordern Ihre Stärke heraus?
Dorothea B.: „Als Ehefrau und Mutter bringe ich tagtäglich meine Berufstätigkeit und meine Familie in Einklang. Zusätzlich nutze ich meine Stärke, Menschen zu helfen, denen es gerade nicht so gut geht. Daher pflege ich meine 90-jährige Mutter und kümmere mich um beide Haushalte. Dies ist zwar herausfordernd, aber es gelingt mir gut und daran erfreue ich mich.“

Walbusch: In welchem Outfit fühlen Sie sich stark?
Dorothea B.: „Ich fühle mich vor allem in sportlich-eleganten Outfits stark. Dieser Casual-Chic-Look bedeutet für mich ein stilvolles Zusammenspiel aus alltagstauglicher Kleidung und modischen Trends. Damit bin ich flexibel und immer bereit für alle beruflichen und privaten Herausforderungen.“

Walbusch: Was macht Sie als Frau besonders stark?
Zaida U.: „Ich bin von niemandem abhängig, kann für mich selber sorgen und auch entscheiden. Ich glaube an mich, kenne meine Stärken. Wenn ich mir etwas vornehme, dann tue ich alles, um es zu erreichen. Auch Rückschläge halten mich nicht auf – ich glaube fest daran, dass ich es schaffen kann. Ich kann Gefühle zeigen – das ist auch eine Art von Stärke.

Wenn ich eine schwere Zeit durchmachen muss, trifft mich das auch. Aber mit Meditation und Sport kann ich mir selber wieder Mut machen. Ich bin für andere da, denn starke Frauen geben etwas von ihrer Kraft ab. Wenn ich aber Hilfe benötige, scheue ich mich nicht, auch danach zu suchen. Ich bin und bleibe Optimistin! So kommt man schneller aus Krisen und kann seine Ziele leichter erreichen.“

Walbusch: Welche Frau inspiriert Sie?
Zaida U.: „Meine Mutter. Sie ist 67 Jahre alt und in Marokko geboren. Sie hat sehr schwierige Zeiten erlebt. Ohne die Sprache zu beherrschen und mit wenigen Mitteln kam sie damals nach Deutschland. Das nenne ich mutig! Dennoch hat sie es geschafft ihre Kinder großzuziehen und uns die deutsche Kultur nahezubringen, obwohl sie selber eine andere beigebracht bekommen hat. Sie managte vieles alleine, da mein Vater viel gearbeitet hat. Dabei blieb sie sich immer treu und war auch in schwierigen Zeiten stets positiv und stark. Sie hat ihre Freude und ihren Mut am Leben nie verloren, war immer großzügig und offen für verschiedene Kulturen und Welten. Sie ist mit wenig zufrieden und urteilt nie. Sie erdet mich und zeigt mir was im Leben wichtig ist. Ich liebe sie.“

Walbusch: Welche täglichen Aufgaben fordern Ihre Stärke heraus?
Zaida U.: „Heutzutage ist eine Frau mehr als nur die Person, die zu Hause alles im Griff hat. Mich fordern meine täglichen Aufgaben heraus, da ist es wichtig, die richtige Balance zwischen Familie, Job, Mann und Freunden zu finden. Das ist heute wesentlich schwieriger als früher, weil Frauen viel mehr Aufgaben übernehmen.“

Walbusch: In welchem Outfit fühlst Du dich stark?
Zaida U.: „Ich mag besonders, dass ich mich in den Sachen rundum wohlfühle und mich dabei jeden Tag modisch und stylisch so ausdrücken kann, wie es mir gefällt. Dabei mache ich mir keine Sorgen, ob die Kleidung auch so sitzt, wie sie soll. Mode ist für jede Frau und jeden Figurtypen gemacht!

Alle macht den Farben! Ein wichtiger Faktor, wie ich mich fühle, hängt mit der Farbwahl zusammen. Ein Mix aus einer kraftvollen Farbe wie beispielsweise Blau und verspielten Mustern wie beim Blumenkleid ist für mich die perfekte Wahl für ein bequemes Outfit. Darin fühle ich mich wohl und gleichzeitig stark.“

Katarzyna W., seit 2018 im Unternehmen, arbeitet im Kundenservice im Bereich „Kundenfokus und NPS“.

Walbusch: Was macht Sie als Frau besonders stark?
Katarzyna W.: „Ich bin 48 Jahre alt, wohne seit 25 Jahren in Deutschland. Mit 20 kam ich aus Polen zum Studieren hierher und ließ dafür meine Familie zurück. Das hat mein ganzes Leben geprägt. Ich habe in Münster, London und Nimwegen studiert, das Studium selber finanziert. Inzwischen habe ich zwei Kinder, einen Vollzeitjob und ein Haus. Es ist ein 120-jahre altes Fachwerkhaus, das ich nun mit viel Mühe und Unterstützung von Freunden renoviere. Wir leben unser glückliches und eigenständiges Landleben inmitten des Bergischen Landes. Die Ausdauer und konstante Zielverfolgung machen mich zu einer starken Frau.“

Walbusch: Welche Frau inspiriert Sie?
Katarzyna W.: „Eine polnische Physikerin, Marie Sklodowska Curie, der Name Curie stammt von ihrem Mann. Es gibt bei ihr sehr viele Parallelen zu meinem Leben. Sie wurde 1867 in Warschau als Tochter eines Physikers geboren. Damals konnte man als Frau in Polen nicht studieren, also hat sie gearbeitet, bis ihre Schwester ihr das Studium in Paris ermöglichte. Dort studierte sie, hat geheiratet, bekam zwei Töchter. Da ihr Mann verunglückte war sie alleine mit zwei Mädchen. Wie sie alleine trotz der Umstände ihre Ziele erreichte inspiriert mich immer noch.“

Walbusch: Welche täglichen Aufgaben fordern Deine Stärke heraus?
Katarzyna W.: „Auf jeden Fall das Organisieren des Alltags, um allen auch gerecht zu werden. Ich arbeite Vollzeit, erziehe zwei Kinder, fange ein Fernstudium an, versorge einige Tiere und versuche alles unter einen Hut zu bringen. Dabei ist immer die Hauptprämisse: glücklich zu sein. Ich finde es ganz wichtig, ein gutes Vorbild für meine Töchter zu sein.“

Walbusch: In welchem Outfit fühlen Sie sich stark?
Katarzyna W.: „Ich habe fast immer Jeans an. Jeans habe ich stets geliebt und ich versuche, sie unterschiedlich zu kombinieren. Wenn ich zur Arbeit gehe, habe ich meistens etwas Schickeres dazu an, vielleicht eine Bluse. Wenn ich aber auf der Baustelle bin und auf einer Leiter stehe, habe ich irgendein altes Sweatshirt an. Also was Bequemes. Dazu flache Schuhe.“

: